Sensibilisierungskampagne - Illettrismus

In der Schweiz haben rund 800‘000 Menschen Mühe mit Lesen und Schreiben, obwohl fast die Hälfte regulär hier die Schule besucht hat. Menschen, die an Illettrismus leiden haben Mühe Gesundheitsinformationen zu lesen und zu verstehen. Dies hat Auswirkungen auf die Gesundheitskompetenzen der Betroffenen und wirkt sich negativ auf die Gesundheit der Person und auf deren Umfeld aus.

Aus diesem Grund lancieren die Allianz Gesundheitskompetenz und der Schweizerische Dachverband Lesen und Schreiben zusammen mit den medizinischen Praxisassistentinnen eine Sensibilisierungskampagne.
Die Kampagne hat zwei Ziele. Das erste ist die Sensibilisierung der medizinischen Praxisassistentinnen für das Thema Gesundheitskompetenzen und Illettrismus. Im Praxisalltag kann auf einige Punkte geachtet werden, die im Umgang mit Menschen, die von Illettrismus betroffen sind, wichtig sind:

  • Schaffen einer freundlichen Atmosphäre
  • Genügend Zeit aufwenden für das Gespräch
  • Ermutigen, Fragen zu stellen
  • Einfache Wortwahl und wichtige Informationen wiederholen
  • Nicht zögern, die Patienten zu fragen, ob sie die Informationen verstanden haben und sie bitten, diese zu wiederholen
  • Erklärungen mit Zeichnungen, Schemas, Modellen oder mit Piktogrammen veranschaulichen

Auf der anderen Seite ist es wichtig, Menschen, die von Illettrismus betroffen sind und ihr Umfeld zu erreichen. Es soll aufgezeigt werden, dass Schwierigkeiten mit Lesen und Schreiben nicht als unveränderliches Schicksal hingenommen werden müssen. Organisationen wie Lesen und Schreiben bieten Kurse an, die allen Erwachsenen die Möglichkeit geben, ihre Kompetenzen zu verbessern und sie unter anderem dabei unterstützen, Gesundheitsinformationen besser zu verstehen.
        
 
AllianzWer sind wir?Gesundheitskompetenz-PreisLiteratur / InformationenProjekteGesundheitskompetenz und IllettrismusArtikelLinksSymposiumGlossar
Deutsch · Français
SitemapImpressumKontakt